Wie lief eigentlich das Geschäftsjahr für … die andsafe AG?

Der Gewerbeversicherer andsafe, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Provinzial NordWest, konnte seinen Versicherungsbestand sowie die damit verbundenen Prämieneinnahmen im Geschäftsjahr 2020 deutlich steigern. Durch die vollständige Rückversicherungslösung mit dem Mutterkonzern weist das Unternehmen, trotz hoher Betriebsaufwendungen, erneut ein positives versicherungstechnisches Ergebnis aus. Neben Betriebshaftplicht, Vermögenschadenhaftpflicht und Inhaltsversicherung bietet andsafe seit Frühjahr 2021 auch eine Fahrradversicherung für Privatpersonen an.

mehr erfahren

Wie lief eigentlich das Geschäftsjahr für … die mailo Insurance AG?

Der Kölner Gewerbeversicherer mailo konnte seine Prämieneinnahmen im Geschäftsjahr 2020 nicht weiter steigern: Das Beitragsvolumen verharrte auf nahezu unverändertem Niveau. Und so konnte auch das versicherungstechnische Ergebnis nur minimal verbessert werden und verblieb im negativen einstelligen Millionenbereich. Als Gründe für das ausbleibende Wachstum nennt das Unternehmen u.a. die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie. Neben Betriebshaftpflicht-, Berufshaftpflicht- und Sach-Inhaltsversicherungen bietet mailo auch Cyberschutz an. Ende 2020 kam eine private Haftpflichtversicherung für Gewerbetreibende hinzu.

mehr erfahren

Wie lief eigentlich das Geschäftsjahr für … die ELEMENT Insurance AG?

Der Berliner White Label-Versicherer ELEMENT konnte seine Prämieneinnahmen auch im Jahr 2020 steigern, blieb aber hinter seinen eigenen Erwartungen zurück. Das Unternehmen begründet dies insbesondere mit der Corona-Pandemie, die sich negativ auf den Versicherungsvertrieb über Partnerunternehmen auswirkte. Unterm Strich steckt ELEMENT damit weiter tief in den roten Zahlen.

mehr erfahren

InsurTech-Update Mai

Der Monat Mai hat in der InsurTech-Szene, national wie international, einige neue Entwicklungen hervorgebracht: So kooperieren die beiden amerikanischen InsurTechs Hippo und Metromile künftig miteinander und bringen eine kombinierte Kfz- und Wohngebäudeversicherung auf den Markt. Daneben will Geico die Schadensregulierung und den Reparaturprozess ihrer Kunden beschleunigen. Dies soll mit der KI von Tractable passieren, die anhand von Fotos den Fahrzeugschaden ermittelt. In Deutschland sorgte indes ottonova für Aufsehen; der digitale Krankenversicherer aus München ist neu ins White-Label-Versicherungsgeschäft eingestiegen. Alle weiteren Neuigkeiten aus der Start-up-Szene können Sie in unserem Mai-Update nachlesen. Zu unserem kostenlosen Start-up-Radar-Newsletter kommen Sie hier.

mehr erfahren

Wie lief eigentlich das Geschäftsjahr für … die Neodigital Versicherung AG?

Die Neodigital Versicherung AG konnte ihr Wachstum hinsichtlich Prämieneinnahmen und Versicherungsbestand auch im Corona-Jahr 2020 weiter fortsetzen. Dennoch weißt der in Neunkirchen ansässige Digitalversicherer ein erneut negatives versicherungstechnisches Ergebnis aus. Neben Hausrat-, Haftpflicht- und Unfallversicherungen bietet Neodigital Absicherung für Fahrräder, Tierbesitzer und Smartphones an. Seit Januar 2021 hat das Unternehmen zudem eine Wohngebäudeversicherung in sein Portfolio aufgenommen.

mehr erfahren

Wie lief eigentlich das Geschäftsjahr für … die Coya AG?

Die Coya AG konnte ihr Prämienwachstum auch im Geschäftsjahr 2020 fortsetzen. Dennoch weißt der Digitalversicherer mit mehr als 4 Mio. € erneut einen versicherungstechnischen Verlust aus. Der Trend ist klar positiv: 2019 lag der Verlust noch im zweistelligen Millionenbereich. Neben Hausrat- und Haftpflichtversicherungen bietet Coya ebenso Absicherung für Fahrräder und Hunde im Direktvertrieb sowie über Vergleichsportale und Kooperationspartner an.

mehr erfahren

Wie lief eigentlich das Geschäftsjahr für … die wefox Insurance AG?

Die wefox Insurance AG konnte ihren Wachstumskurs auch im Geschäftsjahr 2020 weiter fortsetzen. Zurückführen lässt sich diese Entwicklung u.a. auf das eingeführte Kfz-Versicherungsgeschäft, das in 2020 bereits rund 49 % des Gesamtportfolios ausmachte. Neben Kfz-Tarifen bietet wefox seit seinem Markstart Anfang 2018 auch Privathaftpflicht- und Hausratversicherungen an.

mehr erfahren

InsurTech-Update April

Sicher auch bedingt durch die Corona-Pandemie, waren im Krisenjahr 2020 viele Unternehmen zögerlich – sie eröffneten keine Geschäfte, gingen nicht ins Ausland und erweiterten zunächst auch noch nicht ihre Produktpalette. 2021 sieht schon etwas anders aus: So expandiert z.B. wefox (ehemals ONE) nach Polen. Der Digitalversicherer bieten schon ab Mai eine Versicherung rund ums Haus an, die anders als in Deutschland, auch weitere Privat-Risiken wie Haftpflicht abdeckt. Zudem startet der Verkauf einer Kfz-Versicherung, die rein digital über Vermittler angeboten werden soll. Was sonst in den letzten vier Wochen passiert ist, erfahren Sie in unserem April-Update. Alle aktuellen Neuigkeiten rund um die Welt der InsurTechs finden Sie auch im Start-up-Radar-Newsletter, den Sie hier kostenlos abonnieren können.

mehr erfahren