Corona-Studie: Einflüsse und Auswirkungen von COVID-19 auf die Versicherungswirtschaft

Seit Beginn des Jahres hat das Corona-Virus COVID-19 die Welt fest in der Hand. Ende 2019 in China ausgebrochen, hat es sich seitdem seinen Weg über alle Kontinente gesucht und dabei auch Deutschland besonders getroffen. Mit teils drastischen Maßnahmen, wie Kontaktverboten, Betriebsschließungen und Ausgangsbeschränkungen, versuchen die Länder, das Virus zu kontrollieren und seine Verbreitung einzudämmen. So notwendig die Schutzmaßnahmen für unser aller Gesundheit sind, so einflussreich sind sie auch auf die deutsche Wirtschaft, angefangen von Großkonzernen bis hin zum Kleinstunternehmen.

Auch die Versicherungswirtschaft ist von der Corona-Krise betroffen. Neben Effekten auf Vertrieb und Neugeschäft, das Kapitalanlagemanagement und die Schadenleistungen werden auch die Mitarbeiter der Unternehmen von der Corona-Pandemie tangiert, sei es durch Infektionsschutzmaßnahmen oder sogar bereits vorhandene Infektionen.

Vor diesem Hintergrund hat die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gemeinsam mit der V.E.R.S. Leipzig GmbH die Studie zum Thema „Einflüsse und Auswirkungen von COVID-19 auf die Versicherungswirtschaft“ durchgeführt. Die Untersuchung gibt einen Überblick über den Umgang von Versicherungsunternehmen mit der Corona-Krise und fragt Einschätzungen der Häuser zu möglichen Auswirkungen auf den Markt, die Branche und das eigene Geschäftsmodell ab.

Die Pressemitteilung zur Studie finden Sie hier; die vollständigen Ergebnisse stehen Ihnen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Ansprechpartner

Katharina Vollmer, M.Sc.

Projektleiterin

Studien

+49-341-246 592 - 66

vollmer@vers-leipzig.de

Download der Studie