Vermittlerregulierung aus Maklersicht

Die Reform der EU-Vermittlerrichtlinie (IMD2) bringt tiefgreifende Veränderungen für die Versicherungswirtschaft mit sich. Unter anderem sieht der neue Rahmen eine deutliche Stärkung des Verbraucherschutzes vor. So sollen die Anforderungsniveaus an die Qualifikation der Vermittler erhöht werden. Bereits 2012 hat der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) seinen Verhaltenskodex für den Vertrieb herausgegeben, woraus sich ebenfalls erhebliche Anforderungen an die Qualifizierung und Beratungsleistung der Vermittler ergeben.

Im Zentrum der von HEUTE UND MORGEN in Zusammenarbeit mit der V.E.R.S. Leipzig GmbH durchgeführten Studie "Vermittlerregulierung aus Maklersicht: Herausforderungen für Makler und Handlungsfelder für Versicherungsgesellschaften" stehen folgende Fragen: Wie informiert und wie vorbereitet sind Makler hinsichtlich der neuen Erfordernisse und branchenweiten Verhaltensgrundsätze? Wie groß ist die Akzeptanz, und welcher Unterstützungs- und Schulungsbedarf besteht? Und wie sollen Versicherungsunternehmen und Maklerpools ihre Vertriebspartner dabei genau unterstützen?

Im Kern zeigt die Untersuchung, dass IMD2 eine Mehrheit der Makler völlig unerwartet trifft. Ein Großteil ist nach eigener Angabe auf die neuen Anforderungen unvorbereitet und sucht aktiv nach Hilfestellungen und Weiterbildungsangeboten. Dies bietet vor allem für Versicherer und andere Dienstleister, wie etwa Maklerpools, Ansatzpunkte für entsprechende Unterstützungsmaßnahmen.

Im Detail legt die Gemeinschaftsstudie offen,

  • wie ausgeprägt der aktuelle Wissensstand bei den Maklern ist,
  • wie die Makler aktuelle Weiterbildungsangebote beurteilen und nutzen,
  • welche Inhalte künftig gewünscht werden und
  • welche Formate aus Sicht der Makler praktikabel und lernfördernd sind.

Empirische Grundlage der Studie war eine repräsentative Befragung (telefonisch) von 200 Maklern. Nähere Informationen zum Hintergrund und zur Zielstellung der Studie finden Sie als Flyer inkl. Fax-Bestellformular unter heuteundmorgen.de. Bei Fragen steht Ihnen Frau Daniela Fischer, Projektleiterin Studien, gerne per Mail zur Verfügung.