Sustainability Convention

Austauschplattform für die Versicherungswirtschaft

Die Pariser Klimaziele, die nachhaltigen Entwicklungsziele der UN und nicht zuletzt der European Green Deal sind ohne ein verantwortliches Handeln der Wirtschaft nicht zu erreichen. Dies gilt ebenso für die Versicherungsbranche wie auch für viele andere Bereiche unserer Volkswirtschaft. Dabei sind neben Umweltaspekten (Environment) auch ein verantwortungsbewusster Umgang mit sozialen Themen (Social) und der Unternehmensführung (Governance) Rechnung zu tragen. Hinzu kommen Reputationsrisiken, etwa aufgrund von Verstößen gegen ethische Standards oder Produktionssicherheit, die nicht zuletzt Fragen aufkommen lassen, wie Versicherungsunternehmen soziale und ökologische Verantwortung übernehmen können.

Die Besonderheit für Versicherungsunternehmen ist, dass sie auf beiden Seiten der Bilanz mit ESG Aspekten konfrontiert sind. Zusätzlich erschweren Diskussionen über zukünftige Regulierungen die Investitions- und strategischen Entscheidungen. Neben der Berichtspflicht für Nachhaltigkeit, die seit 2017 im Zuge der CSR-Richtline gilt, hat die EU kürzlich die sogenannte SFDR-Verordnung bekannt gegeben. Dass der Entwurf am 30. Dezember an die EU-Kommission gehen soll und bereits zum 10. März 2021 umzusetzen ist, zeigt einmal mehr, dass es beim Thema Nachhaltigkeit einer schnellen Handlungsfähigkeit bedarf.
Um dieser Vielschichtigkeit gerecht zu werden, haben wir eine virtuelle Konferenz ins Leben gerufen.

Am 25. November bietet Ihnen die Sustainability Convention die Möglichkeit, sich mit Fach- und Führungskräften der Versicherungswirtschaft sowie angrenzender Branchen auszustauschen:

  • Erörtern Sie ESG-Aspekte entlang der Wertschöpfungskette von Versicherungsunternehmen;
  • Sichern Sie sich wertvolle Insights aus der Unternehmenspraxis;
  • Gewinnen Sie Erkenntnisse zu strategischen Handlungsoptionen.

Weitere Informationen zu Referenten und Tagesordnung finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

Bleiben Sie informiert!

  • Anmeldung zur Sustainability Convention

  • Thematische Interessen

  • Konditionen und Abrechnungsmodalitäten

  • Für die Teilnahme an der Sustainability Convention wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 380,- € zzgl. MwSt. erhoben. Die Stornierung der Teilnahme ist bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei Zahlung der nicht erstattungsfähigen Aufwandspauschale in Höhe von 180,- € pro Teilnehmer möglich. Bei einer späteren Stornierung ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Ein angemeldeter Teilnehmer kann einen Vertreter benennen, ohne dass hierbei zusätzliche Gebühren entstehen. Muss die Veranstaltung aus organisatorischen oder sonstigen Gründen von der V.E.R.S. Leipzig GmbH abgesagt werden, wird Ihnen die bereits entrichtete Teilnahmegebühr zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich der Gast damit einverstanden, dass von ihm Bild- und Filmaufnahmen sowie Audioaufzeichnungen erstellt werden. Der Gast räumt dem Veranstalter das übertragbare Recht ein, diese Materialien räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkt und in jeder Form auf unternehmenseigenen Print- und Onlinemedien unentgeltlich zu nutzen sowie sie zu bearbeiten und zu archivieren. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Assekuranz. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt vorbehaltlich der Prüfung durch die V.E.R.S. Leipzig GmbH und gilt erst mit Zusendung einer Bestätigungsmail als abgeschlossen.

  • Informationspflicht nach DSGVO

Ansprechpartner

Julius Jauch, M.Sc.

Projektleiter

Studien

+49-341-246 592 - 70

jauch@vers-leipzig.de