Industriehaftpflicht

Die Voraussetzungen, unter denen Industrieunternehmen im 21. Jahrhundert wirtschaften müssen, werden zunehmend komplexer und dynamischer – eine Entwicklung, die durch entsprechend neu gedachte Versicherungsmodelle adäquat abgebildet werden muss. Doch die Assekuranz ist überzeugende Antworten bislang in vielen Fällen schuldig geblieben. So steckt die Versicherbarkeit vieler neuartiger Risiken, z.B. durch Cyberkriminalität oder Telematik, noch immer in den Kinderschuhen und auch die Herausforderungen durch Umweltfaktoren, geopolitische Entwicklungen und Risiken, die mit der weltweiten Öffnung der Märkte einhergehen, müssen immer wieder aufs Neue verhandelt werden.

Der Leipziger Gesprächskreis Industriehaftpflicht, konzipiert und moderiert von Herrn Prof. Dr. Fred Wagner (Institut für Versicherungslehre, Universität Leipzig), bietet Fach- und Führungskräften aus den Bereichen Produktentwicklung und Risikomanagement von Versicherungs- und Industrieunternehmen sowie von Brokern daher eine einzigartige Plattform für den persönlichen Austausch und die intensive Diskussion aktueller Problemstellungen im Bereich Industriehaftpflicht.

Die Teilnahme an dem Gesprächskreis ermöglicht es Ihnen,

  • die aktuellen Herausforderungen für die Industriehaftpflichtversicherung trennscharf voneinander abzugrenzen und eigenständige Teilbereiche zu definieren;
  • innovative Deckungskonzepte für industrielle Risiken zu analysieren und im Hinblick auf ihre tatsächliche Tragfähigkeit zu diskutieren;
  • die Versicherbarkeit neuartiger Risiken kritisch zu hinterfragen und im Diskurs mit den Teilnehmern existierende Lösungsansätze zu erörtern.

Viertes Arbeitstreffen Leipziger Gesprächskreis Industriehaftpflicht

Das vierte Arbeitstreffen des Gesprächskreises Industriehaftpflicht findet am 17. Oktober 2017 bei der General Reinsurance AG in Köln (Theodor-Heuss-Ring 11, 50668 Köln) statt. Nähere Informationen zu Themen und Referenten finden Sie in unserer Agenda.

Agenda zu Viertes Arbeitstreffen Leipziger Gesprächskreis Industriehaftpflicht

Anmeldung

  • Zusätzlicher Teilnehmer

  • Für die Teilnahme an dem Leipziger Gesprächskreis „Industriehaftpflicht“ wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 610,- € zzgl. MwSt. pro Arbeitstreffen erhoben. Die Gebühr beinhaltet die Teilnahme an dem Arbeitstreffen, die dort ausgehändigten Unterlagen sowie die Verpflegung während der Veranstaltung für jeweils eine Person. Für die Teilnahme einer zweiten Person des Unternehmens wird eine Kostenpauschale in Höhe von 120,- € zzgl. MwSt. pro Arbeitstreffen erhoben. Die Stornierung der Teilnahme ist bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei Zahlung der nicht erstattungsfähigen Aufwandspauschale in Höhe von 80,- € möglich. Bei einer späteren Stornierung ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Ein angemeldeter Teilnehmer kann einen Vertreter benennen, ohne dass hierbei zusätzliche Gebühren entstehen. Muss die Veranstaltung aus organisatorischen oder sonstigen Gründen von der V.E.R.S. Leipzig GmbH abgesagt werden, wird Ihnen die bereits entrichtete Teilnahmegebühr zurück erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Sie haben Fragen?

Theresa Jost, M.Sc.

Geschäftsführerin

+49-341-246 592 - 63

jost@vers-leipzig.de