Compliance im Versicherungsunternehmen

Das Thema Compliance wurde von den großen Versicherungsunternehmen lange Zeit nur stiefmütterlich behandelt. Negative Berichterstattung in den Leitmedien, staatliche Sanktionen und ein zutiefst erschüttertes Vertrauen in der breiten Bevölkerung waren die Folge und tragen im heutigen Umfeld erheblich zur kritischen Lage der Assekuranz in Deutschland bei. Nachbesserungen bei der Einhaltung geltenden Rechts und interner Richtlinien können daher nicht länger aufgeschoben werden: Ein neues Bewusstsein für die Notwendigkeit effektiver Compliance-Maßnahmen ist dringend notwendig, um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Versicherungswirtschaft zu stabilisieren und zu verbessern.

Der Leipziger Gesprächskreis Compliance im Versicherungsunternehmen, von Frau Dr. Andrea Nowak-Over (Partner/Rechtsanwältin, BLD Bach Langheid Dallmayr Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft) und Herrn Prof. Dr. Fred Wagner (Institut für Versicherungslehre, Universität Leipzig) konzipiert und moderiert, bietet den Compliance-Verantwortlichen von Versicherungsunternehmen eine themenspezifische Plattform für die intensive Diskussion aktueller Problemstellungen.

Die Teilnahme an dem Gesprächskreis ermöglicht es Ihnen,

  • gegenwärtige Risiken im Bereich der Einhaltung geltenden Rechts und interner Richtlinien erkennen und somit vermeiden zu können;
  • Konzepte für die erfolgreiche gesetzeskonforme Implementierung von Maßnahmen und effiziente Kontrollmechanismen zu diskutieren;
  • Strategien für eine angemessene Compliance-Politik zu entwickeln und auf dieser Basis verlorengegangenes Vertrauen zur Assekuranz neu aufzubauen.

13. Arbeitstreffen Leipziger Gesprächskreis Compliance im Versicherungsunternehmen

Das 13. Arbeitstreffen des Leipziger Gesprächskreises Compliance findet am 06. November 2020 statt. Nähere Information zum Tagungsort, sowie zur Agenda finden Sie zeitnah an dieser Stelle.

Anmeldung

  • Zusätzlicher Teilnehmer

  • Für die Teilnahme am Leipziger Gesprächskreis „Compliance im Versicherungsunternehmen“ wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 680,- € zzgl. MwSt. pro Arbeitstreffen erhoben. Die Gebühr beinhaltet die Teilnahme an dem Arbeitstreffen, die dort ausgehändigten Unterlagen sowie die Verpflegung während der Veranstaltung für jeweils eine Person. Für die Teilnahme einer zweiten Person des Unternehmens wird eine Kostenpauschale in Höhe von 180,- € zzgl. MwSt. pro Arbeitstreffen erhoben. Die Stornierung der Teilnahme ist bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei Zahlung der nicht erstattungsfähigen Aufwandspauschale in Höhe von 120,- € möglich. Bei einer späteren Stornierung ist die volle Teilnahmegebühr zu zahlen. Ein angemeldeter Teilnehmer kann einen Vertreter benennen, ohne dass hierbei zusätzliche Gebühren entstehen. Muss die Veranstaltung aus organisatorischen oder sonstigen Gründen von der V.E.R.S. Leipzig GmbH abgesagt werden, wird Ihnen die bereits entrichtete Teilnahmegebühr zurück erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich der Gast damit einverstanden, dass von ihm Bild- und Filmaufnahmen sowie Audioaufzeichnungen erstellt werden. Der Gast räumt dem Veranstalter das übertragbare Recht ein, diese Materialien räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkt und in jeder Form auf unternehmenseigenen Print- und Onlinemedien unentgeltlich zu nutzen sowie sie zu bearbeiten und zu archivieren. Die Veranstaltung richtet sich an Fach- und Führungskräfte der Branche. Die Anmeldung zur Veranstaltung gilt vorbehaltlich der Prüfung durch die V.E.R.S. Leipzig GmbH und gilt erst mit Zusendung einer Bestätigungsmail als abgeschlossen.
  • Informationspflicht nach DSGVO

Ansprechpartner

Theresa Jost, M.Sc.

Geschäftsführerin

+49-341-246 592 - 63

jost@vers-leipzig.de